www.sportwettentippen.com - Fußballwetten, Buchmacher und Wettquoten

Boxen Abraham gegen Farias wetten

Arthur Abraham gegen Pablo Oscar Natalio Farias – Meldet sich Abraham zurück? Die Box-Buchmacher wie Bwin, Bet365 und Ladbrokes sehen Abraham als Favoriten

Nach den Niederlagen im Super Six gegen Andre Dirrell, Carl Froch und Andre Ward sowie der anschließenden heftigen Kritik will sich Arthur Abraham gleich zu Beginn des Jahres 2012 zurückmelden und den Kampf am 14. Januar gegen den Argentinier Pablo Oscar Natalio Farias mit aller Macht für sich entscheiden.

Boxen Abraham gegen Farias wetten !

Alles andere als ein Erfolg des 31-Jährigen in der Baden-Arena in Offenburg wäre dabei aber auch eine Enttäuschung wie nicht zuletzt ein Blick auf die Box-Wettquoten für den Kampf im Super-Mittelgewicht zeigen. So steht die Quote bei Bwin für einen Sieg Abrahams bei lediglich 1,03:1, während man mit einem korrekten Wett-Tipp auf Farias den zwölffachen Einsatz zurückerhalten würde. Für den wenig wahrscheinlichen Fall eines Unentschiedens im von der ARD live übertragenen Fight gäbe es sogar den 41-fachen Einsatz zurück.

Um am Ende den Ring als Sieger zu verlassen, hat Abraham indes nichts unversucht gelassen und sogar gänzlich auf seinen Weihnachtsurlaub verzichtet. Weder an Weihnachten noch an Silvester oder Neujahr gönnte sich der Berliner eine Auszeit und trainierte selbst dann für den Kampf, als sein Trainer Ulli Wegner im Urlaub weilte. Weil Assistenz-Coach, Georg Bramowski parat stand, wurde Abraham auch in dieser Zeit adäquat gefordert. Will er sein großes Ziel, eines Tages wieder Box-Weltmeister zu sein, verwirklichen, ist eine entsprechend professionelle Einstellung aber auch nötig.

Über die körperliche Vorbereitung hinaus hat sich Abraham auch ausgiebig über sein Gegenüber informiert und weiß nach einem Videostudium, was auf ihn zukommen wird. Der 23 Jahre alte Argentinier, der in seinen bisherigen 20 Profikämpfen 19 Siege erzielte, wird sicherlich hochmotiviert seine Chance nutzen wollen. Farias gilt dabei als Kämpfer, der allerdings oft auch ungestüm zu Werke geht. Trainer Wegner erwartet allerdings keinen Spaziergang für seinen Schützling, sondern geht davon aus, dass Abraham eine hochkonzentrierte Leistung benötigt, um am Ende wirklich die Oberhand zu behalten.