www.sportwettentippen.com - Fußballwetten, Buchmacher und Wettquoten

Boxen Huck vs Arslan mit den besten Boxquoten

Box-Highlight am 3. November: Huck und Arslan im Fight der Generationen

Marco “Käpt’n” Huck hat schon jetzt ein bewegtes Jahr hinter sich gebracht: Nachdem sein Abstecher unter die Schwergewichtler gegen Alexander Povetkin im vergangenen Februar nur dem Unwillen der Ringrichter zum Opfer fiel, kehrte er mit einem hauchdünnen Punktsieg gegen Ola Afolabi in das ihm bestens vertraute Cruisergewicht zurück.

Boxen Huck vs Arslan mit den besten Boxquoten !

Von den Wettanbietern wird Arslan vor dem Fight gegen den 15 Jahre jüngeren Titelverteidiger folglich in die Rolle des krassen Außenseiters gedrängt. Freunde des offensiven Boxstils des Herausforderers können sich entsprechend über attraktive Spitzenquoten freuen.

Sieg Arslan: Beweist der gebürtige Bayer, dass er im Infight noch immer der Alte ist, könnte es für Huck tatsächlich ungemütlich werden. Springt am Ende sogar der Weltmeistertitel heraus, ist dies Ladbrokes den 7-fachen Einsatz wert.

Sieg Huck: Kann der amtierende Champion dagegen erwartungsgemäß zum zehnten (und möglicherweise auch letzten) Mal den Gürtel verteidigen, spielt dies nur Mini-Quoten ein: Von den Buchmachern Bwin und Gamebookers werden übereinstimmend Siegquoten von 1,14 geboten.

Unentschieden: Muss sich Arslan dagegen erneut mit einem Unentschieden begnügen, steht erfolgreichen Tippern insbesondere bei Stan James ein großer Zahltag bevor – der Bookie hat hier eine Traum-Quote von 34,0 ins Programm gehievt.

Der Boxkampf wird am 03.November live aus Halle übertragen. Der Sender “Das Erste” überträgt ab 23.35 Uhr den WM-Kampf im Cruisergewicht live.

Trotz der gerade noch so eben geglückten Titelverteidigung, wird von dem 27-jährigen jedoch längst wieder von einem WM-Kampf in der deutlich prestigeträchtigeren Gewichtsklasse geträumt: Die Spatzen pfeifen bereits von den Dächern, dass ein Schlagabtausch mit der Klitschko-Dynastie in Planung ist. Bevor “Käpt’n” Huck jedoch wieder auf den Spuren von Max Schmeling wandeln wird, steht am Sonnabend zunächst noch einmal die Verteidigung seines Cruiser-Titels an: Der 43-jährige Firat Arslan will dem Berliner im Herbst seiner Karriere noch einmal den WBO-Titel streitig machen.

Der deutsch-türkische Rechtsausleger hatte sich zuletzt im Mai mit einem Unentschieden gegen den Amateur-Weltmeister Alexander Alexeev achtbar seiner Haut erwehrt; sein bislang größter Erfolg liegt mittlerweile jedoch schon fünf Jahre zurück: Im November 2007 hatte Arslan dem vormaligen Maske-Bezwinger Virgil Hill mit einer kampfstarken Vorstellung den WBA-Gürtel abgeluchst. Diese alten Meriten zählen allerdings längst nichts mehr.